Anzeige AZ-A2-970x250 R7
Start Praxis Technik Wasserschaden auf dem Bau: Was ist zu tun?

Wasserschaden auf dem Bau: Was ist zu tun?

Ein Wasserschaden auf dem Bau, in der Wohnung, im Büro oder in der Werkstatt entsteht in der Regel genau dann, wenn es gerade gar nicht passt. Dennoch gilt es nun, klaren Kopf zu bewahren und die notwendigen Schritte in der richtigen Reihenfolge anzugehen. Was auch immer der Auslöser für den Wasserschaden ist und auf welche Weise er behoben wurde: Wichtig ist, dass die Räumlichkeiten danach wieder trocken sind. Andernfalls drohen nicht nur Langzeitschäden an der Bausubstanz - sondern durch Feuchtigkeit und Schimmel auch Erkrankungen.

Wasser abstellen - und den Strom auch
Es gibt viele Auslöser für einen Wasserschaden: Handwerkerfehler, defekte Hausgeräte, geplatzte Rohre bei Frost oder durch Überalterung. Auch extreme Wetterlagen, Baumaßnahmen im oder rund ums Haus kommen als Ursachen in Frage - oder ein kaputtes Dach. Ist der Schaden erkennbar, geht es erst einmal darum, die Quelle abzustellen. Bei defekten Maschinen ist das der Griff zum Wasserhahn, um ihn zuzudrehen. Es hilft, zu wissen, wo sich der Hauptwasserhahn für die eigene Wohnung oder das Haus befindet: In der Regel ist dieser im Keller. Bei defekten Leitungen ist er häufig die einzige Möglichkeit, den weiteren Wasserzufluss zu stoppen. Gibt es sintflutartige Regenfälle oder Überschwemmungen, geht der Griff zum Telefon: Dann helfen nur noch Feuerwehr, Technisches Hilfswerk (THW) oder Katastrophenschutz. Und noch etwas ist ganz wichtig: den Strom abzustellen. Erreicht das Wasser die elektrischen Leitungen, entsteht ein noch größerer Schaden - im Extremfall durch Brände.

Selber aktiv werden - und Notdienste nutzen
Wasser ist so schnell und so gut wie möglich sofort zu entfernen. Bei kleineren Schäden, deren Ursache rasch erkannt und abgestellt wurde, geht das mit Schaufel, Wischlappen und Eimer. Bei größeren Ausmaßen des Wasserschadens ist professionelle Hilfe nötig. Die Notdienstnummern dafür finden sich online oder im gelben Branchenverzeichnis vom Telefonbuch unter dem Stichwort »Wasserschaden«. Auch Installationsunternehmen besitzen häufig einen solchen Service. Sie rücken dann mit Fachleuten, Fachwissen und dem erforderlichen Gerät von Pumpen bis zum Trockner an. Die notwendigen Gerätschaften können gemietet werden: Bei Erento können zum Beispiel Bautrockner von Trotec günstig gemietet werden.
Es empfiehlt sich zudem, noch während der Arbeiten die Schäden zu dokumentieren: Das hilft später dabei, Ansprüche an die Versicherung zu belegen. Fotos oder kurze Handy-Videos sind nützlich.

Was die Versicherung abdeckt
Zur Aufnahme der Schäden schickt die Versicherung einen Gutachter - den sie zumeist auch bezahlt. Vorsicht: Wer als Geschädigter selbst einen solchen Sachverständigen bestellt, bekommt dann die Rechnung von ihm. Inwieweit die Versicherung die Wasserschaden-Kosten übernimmt, hängt von der Police ab - und von möglicher eigener Mitschuld. Eine Haushaltsversicherung deckt in der Regel alle Kosten ab, die durch Wasserrohrbruch, defekte Wasch- oder Geschirrspülmaschine und kaputte Heizkörper entstehen. Das gilt auch für den Fall, dass der Schaden in der Nachbarwohnung entstand, die eigenen vier Wände aber davon in Mitleidenschaft gezogen wurden. Nicht ohne weiteres abgedeckt sind damit Kosten, die durch extreme Wetterverhältnisse entstanden wie Sturmfluten oder Erdrutsche. Auf der sicheren Seite steht in allen denkbaren Fällen, wer eine Elementarversicherung abschließt. Die allerdings ist ziemlich teuer geworden, seit das Wetter immer häufiger verrücktspielt.

Wann die Versicherung nicht zahlt
Achtung: Auch bei einem Rundum-Sorglos-Paket zur Immobilien-Versicherung gibt es Fälle, bei denen der Schaden nicht übernommen wird. Das gilt zum Beispiel bei grober Fahrlässigkeit. Darunter verstehen Juristen unter anderem die überlaufende Badewanne oder das Fehlen einer heute üblichen Aqua-Stopp-Technik an der Waschmaschine. Die Verjährungsfrist für Wasserschäden gegenüber der Versicherung beträgt zwei Jahre - allerdings erst gerechnet vom Ende des Kalenderjahres an, in dem sich der Wasserschaden ereignete. Generell aber gilt: Die Versicherung sollte so schnell wie möglich von dem Fall wissen. Und nicht vergessen: Der Wasserschaden ist erst beseitigt, wenn die davon betroffenen Räume komplett wieder trocken sind. Auch Restfeuchtigkeit löst schon nach wenigen Tagen Schimmelbildung aus. Dann entstehen Krankheitserreger, die für erhebliche gesundheitliche Beeinträchtigungen sorgen können.

Extremwetter
Sind die Schäden nach einem Wassereinbruch beseitigt, empfiehlt sich das Nachdenken über mögliche Defizite in der häuslichen Installation. Regelmäßig auftretende Extremwetterereignisse mit Starkregen zeigen: Notentwässerung ist keine Ermessensfrage mehr, sondern ein Muss. Was ist bei der Notentwässerung zu beachten? Wie entspricht man dem vorbeugenden Brandschutz bei F90-Konstruktionen für Stranglüfter? Wie gestaltet sich die Entwässerung von Carports sicher und optisch gelungen? Wie beschleunigt man den Einbau von Aufstockelementen? Welche Sanierungsgullys schützen auch die Dämmung? Wie saniert man Druckentwässerungsgullys? Wie funktioniert die Notentwässerung bei Umkehrdächern? Wie saniert man Altgullys, die sich nicht ausbauen lassen? Wie realisiert man kniffelige Gullysanierungen in Eck- und Randbereichen? Wie werden Steckmuffenverbindungen dauerhaft gesichert? Fragen über Fragen, bei denen die Technikspezialisten der Sita kompetenten Rat geben, der sich schnell in der Praxis umsetzen lässt. Aktuell sind 11 Themen, bzw. Ratgeber, verfügbar.

Alle »SitaTipps« sind praxisorientiert nach dem gleichen Schema aufgebaut. Auf der Titelseite wird ein Problem vorgestellt und ein kurzer Lösungsansatz skizziert. Auf der Rückseite, bzw. den Folgeseiten, gibt es tiefergehende Informationen und erläuterndes Bildmaterial.

Wird ein Rat benötigt, dann in der Regel schnell. Deshalb können alle SitaTipps in der Gratis-Download-Bibliothek unter www.sita-bauelemente.de abgerufen werden. Der Download ist kostenfrei. Da die Serie kontinuierlich erweitert wird, lohnt es sich, von Zeit zu Zeit im Webportal nachzuschauen.

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Für das außergewöhnliche Projekt King Abdulaziz Center for World Culture im Herzen der saudi-arabischen Ölfelder setzte der Glasfassadenspezialist seele den Entwurf des Architekturbüros Snøhetta in eine Fassade komplett aus Edelstahlrohren um. Nur durch die Verzahnung von modernsten Informationstech...

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Die neue Schweizer Botschaft in der Hauptstadt Kenias bettet sich sanft in die Terrainlandschaft ein. Umfassungsmauer und Baukörper verschmelzen zu einem einheitlichen architektonischen Gebilde, das über hohe räumliche, funktionale und nachhaltige Qualitäten, über repräsentativ und zurückhaltend ges...

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Das Tübinger Hotel Domizil wird von DIA – Dittel Architekten neu gestaltet und saniert. Im Fokus steht eine authentische, moderne Designsprache sowie die Neustrukturierung des Eingangs- und Restaurantbereichs.

Weitere Artikel:

Trinkwasserhygiene bei überdimensionierter Installation

Trinkwasserhygiene bei überdimensionierter Installation

Das Bezirksamt Berlin-Neukölln hat die Gefahr in der rund 22 Jahre alten Dreifeldsporthalle im Werner-Seelenbinder-Sportpark rechtzeitig erkannt: Durch lange und groß dimensionierte  Rohrleitungen und veränderte Nutzungsgewohnheiten in den Sanitärbereichen besteht erhöhte Verkeimungsgefahr für ...

Alles andere als oberflächlich!

Alles andere als oberflächlich!

Lange Zeit galt Putz als altmodisch und wurde häufig nur als B-Variante der möglichen Gestaltungsoptionen gesehen. Innovative Gebäudeinterpretationen plante man vorwiegend in anderen Werkstoffen. Warum? Vermutlich werden Putzfassaden allgemein als etwas Tradiertes und Solides wahrgenommen und stehen...

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Baukörper, bei denen fast jede Ecke anders ist, sind eine Seltenheit. Eine davon findet sich mit dem Neubau des Forschungszentrums für Systembiologie der Otto-von-Guericke-Universität seit Oktober 2016 in Magdeburg. In dem viergeschossigen Gebäude arbeiten rund 180 Mitarbeiter und Wissenschaftler au...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter


Ihre E-Mail
 
   

Senden Sie mir die kostenlosen Nachrichten der AZ/Architekturzeitung per E-Mail zu. Meine Anmeldung erfolgt, nachdem ich die Datenschutzhinweise gelesen haben. Die Nachrichten können Werbung von Dritten enthalten. Mein Einverständnis zum Empfang der Nachrichten kann ich jederzeit widerrufen.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Betoninstandsetzung: Wer haftet wann und wie?
    Betoninstandsetzung: Wer haftet wann und wie? Die Ausführung von Betonerhaltungs-, Betonschutz- und –instandsetzungsmaßnahmen erfordert umfassende fachliche Qualifikationen. Der nachfolgende Beitrag nimmt Stellung zu Anforderungen, die sich…

Trinkwasserhygiene bei überdimensionierter Installation

Trinkwasserhygiene bei überdimensionierter Installation

Das Bezirksamt Berlin-Neukölln hat die Gefahr in der rund 22 Jahre alten Dreifeldsporthalle im Werner-Seelenbinder-Sportpark rechtzeitig erkannt: Durch lange und groß dim...

Alles andere als oberflächlich!

Alles andere als oberflächlich!

Lange Zeit galt Putz als altmodisch und wurde häufig nur als B-Variante der möglichen Gestaltungsoptionen gesehen. Innovative Gebäudeinterpretationen plante man vorwiegen...

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Baukörper, bei denen fast jede Ecke anders ist, sind eine Seltenheit. Eine davon findet sich mit dem Neubau des Forschungszentrums für Systembiologie der Otto-von-Guerick...

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Die Gebäudehülle ist permanent und über die gesamte Nutzungsdauer zahlreichen Belastungen ausgesetzt; im Bereich von erdberührten Bauteilen ist hier vor allem das Wasser ...

Entkalkung eines Dusch-WC

Entkalkung eines Dusch-WC

In Deutschland liegt die Wasserhärte aufgrund des erhöhten Kalkgehalts durchschnittlich im harten Bereich. Daher müssen Dusch-WCs genauso wie andere Haushaltsgeräte einer...

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Für die Glasfassade des nachhaltigen Leuchtturmprojektes in München wurden 7.000 Quadratmeter UNIGLAS SUN Isolierglaseinheiten mit Super Spacer Abstandhalter sowie 1.000 ...

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Das eigene Haus zu planen und zu bauen bringt viele Entscheidungen mit sich. Familie Lorenz hat ihr Projekt vollendet und genießt nun den Komfort ihres Eigenheims. Als Ar...

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Am Augustusplatz in Leipzig wurde im Dezember 2017 ein architektonisch herausragender Gebäudekomplex fertiggestellt. Er setzt sich aus dem Neuen Paulinum (Aula und Univer...

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Zeitgemäße Neuausmalung oder Konservierung des Bestands? Vor dieser Entscheidung stand die Gemeinde der römisch-katholischen Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen, einem Sta...

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Mit dem neuen Service »Coating on Demand« (CoD) ermöglicht AGC Interpane Architekten jetzt die Entwicklung einzigartiger Verglasungen, die exakt auf die Anforderungen von...

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.