Start Architektur International HPP beginnt mit dem Bau am Xujiahui Sportpark in Shanghai

HPP beginnt mit dem Bau am Xujiahui Sportpark in Shanghai

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1710/xujiahui-sportpark-shanghai-hpp-architekten-01-lageplan.jpg
 

Bei der feierlichen Grundsteinlegung wurde der Baubeginn des Xujiahui Sportparks in Shanghai unter Einladung der Öffentlichkeit, Presse und Fernsehen gefeiert. HPP gewann Anfang des Jahres den ersten Preis des international ausgeschriebenen Wettbewerbs und wurde anschließend mit der Umsetzung beauftragt.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1710/xujiahui-sportpark-shanghai-hpp-architekten-02-luftbild.jpg

Städtebaulich eingebettet in den urbanen Kontext, erschließt sich der insgesamt 337.000 Quadratmeter große Park von allen Seiten und ist rund um die Uhr für Sporttreibende und Erholungssuchende geöffnet. Laut Jens Kump, verantwortlicher Projektpartner bei HPP in Shanghai, bietet der Xujiahui Sportpark eine zentral gelegene grüne Oase für die dicht bebauten umliegenden Shanghaier Wohngebiete.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1710/xujiahui-sportpark-shanghai-hpp-architekten-03-east-asia-gebaeude-und-turnhalle.jpg

Der Entwurf sieht die Erhaltung der vier bestehenden Hauptgebäude vor und lässt dazwischen neue Grünräume für Sport und Veranstaltungen entstehen. Auf der historischen, zentralen Achse des Parks befinden sich das zu erneuernde Shanghai Stadium sowie eine bestehende Multifunktionshalle, die im Zuge der Baumaßnahmen modernisiert wird. Neben der Umgestaltung des Schwimmcenters und dem sogenannten »East Asia Tower« werden alle sekundären, kleinteiligen Bestandsgebäude zurückgebaut, um großzügige Grün- und Wasserflächen sowie öffentliche Plätze anzubieten. Zwei umlaufende Jogging-Parcours ziehen sich über das gesamte Gelände und verbinden die vier Hauptgebäude miteinander.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1710/xujiahui-sportpark-shanghai-hpp-architekten-04-east-asia-tower.jpg

Das Stadion und die Multifunktionshalle dienen als Austragungsorte für internationale Sport- und Kultur-Großveranstaltungen. Neben der zentralen Ost-West-Achse der beiden Gebäude mit den Hauptzugängen gibt es klar definierte Trainingsfeldzonen sowie topografisch gestaltete Grün- und Wasserflächen, die vielfältige Aufenthalts- und Sportmöglichkeiten zulassen.
Die Parklandschaft gestaltet sich auf verschiedenen Ebenen: Während die Sportplätze teilweise tiefergelegt sind und damit umliegend terrassierte Zuschauerränge entstehen, werden Teile der Grünflächen zu einer erhöhten Dachgartenlandschaft, die den neuen Sportpark vor den Lärmemissionen des wachsenden, umlaufenden Verkehrs schützen.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1710/xujiahui-sportpark-shanghai-hpp-architekten-10-multifunktionshalle.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1710/xujiahui-sportpark-shanghai-hpp-architekten-11-erneuertes-shanghai-stadion.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1710/xujiahui-sportpark-shanghai-hpp-architekten-12-joggingsparcours.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1710/xujiahui-sportpark-shanghai-hpp-architekten-13-oeffentlicher-platz.jpg

Der darunterliegende, neu entwickelte Indoor-Sportpark bietet auf insgesamt 60.000 Quadratmetern verschiedenste Sportangebote für die Shanghaier Bewohner an. Sie gelangen durch die unterirdisch angelegte Erschließung von den U-Bahnen zu den Sportler- und Zuschauerbereichen oder direkt zu den Sportstätten.

Der Individualverkehr wird neu organisiert, über durchgehend unterirdische Zufahrtsbereiche kanalisiert und auf insgesamt 1.000 Parkplätze verteilt. Werner Sübai, verantwortlicher Gesellschafter bei HPP am Standort Düsseldorf, führt aus, dass durch die Separierung von Verkehr, Stadt und Park auf verschiedenen Ebenen mit dem neuen Xujiahui Sportpark ein optimal erschlossener, autofreier und grüner Erholungsraum mitten in Shanghai entsteht.

Die Fertigstellung ist für 2019 geplant.

HPP Architekten GmbH, www.hpp.com

Bildnachweise: HPP Architekten

 

HPP beginnt mit dem Bau am Xujiahui Sportpark in Shanghai

HPP beginnt mit dem Bau am Xujiahui Sportpark in Shanghai

Bei der feierlichen Grundsteinlegung wurde der Baubeginn des Xujiahui Sportparks in Shanghai unter Einladung der Öffentlichkeit, Presse und Fernsehen gefeiert. HPP gewann Anfang des Jahres den ersten Preis des international ausgeschriebenen Wettbewerbs und wurde anschließend mit der Umsetzung beauft...

Konferenzzentrum von schneider+schumacher in Mannheim

Konferenzzentrum von schneider+schumacher in Mannheim

Im zweitgrößten Barockschloss Europas kreiert schneider+schumacher ein modernes Studien- und Konferenzzentrum für die Mannheim Business School. Die in den Garten eingeschnittene Anlage bildet zusammen mit dem historischen Schloss eine markante neue Einheit, die symbolisch für die Bewahrung der Tradi...

DEGELO Architekten gewinnen Wettbewerb zum Konferenzzentrum in Heidelberg

DEGELO Architekten gewinnen Wettbewerb zum Konferenzzentrum in Heidelberg

Das Büro DEGELO Architekten aus Basel hat den ersten Preis beim Wettbewerb zur künftigen Gestaltung des neuen Konferenzzentrums in der Heidelberger Bahnstadt gewonnen. Das Preisgericht wählte den Entwurf unter 22 eingereichten Arbeiten aus.

Weitere Artikel:

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

In nur sieben Wochen wich grauer Beton einer abstrakt-naturalistischen Malerei mit blauem Himmel, weißen Wolken, täuschend echten Bäumen und einem illusionistischen Streichelzoo. Verantwortlich dafür zeichnet der auf exklusive Wandmalerei spezialisierte Künstler Ulrich Allgaier.

Wintergarten gut beheizt

Wintergarten gut beheizt

Im Wintergarten hat Wärme nicht nur einfach die Funktion »Heizen« zu erfüllen. Wärme weckt Emotionen und bringt Atmosphäre in den gläsernen Raum. Eine elektrische Strahlungsheizung ermöglicht ein bedarfsgerechtes Heizen, wenn der Wintergarten genutzt wird und die Kraft der Sonne nicht ausreicht.

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Das von den Rotterdamer Städtebauexperten OMA (Office for Metropolitan Architecture) erdachte Timmerhuis in Rotterdam gilt als das »grünste Gebäude der Niederlande«. Es vereint Stadtverwaltung, Wohnungen, Büros sowie das Rotterdamer Stadtmuseum und schlägt eine architektonische Brücke zum denkmalges...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 GDC

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

AZ Architekten Ingenieure Planer

  • Just/Burgeff Architekten
    Just/Burgeff Architekten Just / Burgeff Architekten aus Frankfurt geht es um das Entfalten von architektonischen und städtebaulichen Potentialen. Um eine maßgeschneiderte, nachhaltige…

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Das von den Rotterdamer Städtebauexperten OMA (Office for Metropolitan Architecture) erdachte Timmerhuis in Rotterdam gilt als das »grünste Gebäude der Niederlande«. Es v...

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

In nur sieben Wochen wich grauer Beton einer abstrakt-naturalistischen Malerei mit blauem Himmel, weißen Wolken, täuschend echten Bäumen und einem illusionistischen Strei...

Wintergarten gut beheizt

Wintergarten gut beheizt

Im Wintergarten hat Wärme nicht nur einfach die Funktion »Heizen« zu erfüllen. Wärme weckt Emotionen und bringt Atmosphäre in den gläsernen Raum. Eine elektrische Strahlu...

Zargenlose und lichtdurchlässige Schiebetür

Zargenlose und lichtdurchlässige Schiebetür

Die in der eigenen Betriebsstätte hergestellte, zargenlose Schiebetür bestehen aus dem lichtdurchlässigen, biegesteifen Wabenpaneel »ViewPan« mit Oberflächen aus Acrylgla...

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Das Hamburger Hotel Wedina hat ein umfassendes Facelift erhalten, bei dem Farbe eine zentrale Rolle spielt. Die Fassade macht in leuchtendem Rot auf sich aufmerksam und j...

Kita in Weißenfeld von Grund Architekten

Kita in Weißenfeld von Grund Architekten

Über hundert Jahre wurde in der Schnapsbrennerei in Weißenfeld hochprozentiger Alkohol aus Kartoffeln für medizinische Zwecke hergestellt. Um das Gebäude zu erhalten und ...

Aussichtsplattform Wolkenhain: Landmarke der IGA

Aussichtsplattform Wolkenhain: Landmarke der IGA

Bis Oktober ist Berlins östlichster Stadtbezirk Standort für die Internationale Gartenausstellung (IGA), zu der rund zwei Millionen Gäste aus Europa erwartet werden. Die ...

Holz-Hybridbau mit Keramikfassade

Holz-Hybridbau mit Keramikfassade

H7, das Bürohaus von Andreas Heupel Architekten im alten Stadthafen von Münster, ist ein siebengeschossiger Holz-Hybridbau, der neue Maßstäbe im Hinblick auf Ökologie und...

Schiebefenster mit großer Öffnungsbreite und Insektenschutz

Schiebefenster mit großer Öffnungsbreite und Insektenschutz

Die Profile des Fensters »cero« messen trotz der möglichen 15 Quadratmeter großen Scheibenelemente gerade einmal 34 Millimeter. Für die jeweiligen Anforderungen an Wärmed...

Zaha Hadid: das Learning and Library Center in Wien

Zaha Hadid: das Learning and Library Center in Wien

Die neue Wirtschaftsuniversität in Wien ist die größte der Europäischen Union. Bisher befand sich die alte Wirtschaftsuniversität in einem Gebäude aus den 1970er-Jahren. ...

Weitere Artikel:


Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.