Anzeige AZ-A2-728x90 R7
Start Magazin Studentenwerk Studentenwettbewerb »Systems: Think Forward« - Die Gewinner

Studentenwettbewerb »Systems: Think Forward« - Die Gewinner

Seit 125 Jahren stellt Création Baumann in schweizerischen Langenthal Textilien für die Innenraumgestaltung her. Ob dekorative Stoffe, Systeme für die Innenbeschattung oder selbsthaftende Textilien wie »Gecko«: Die Produktpalette für den Wohn- und Objektbereich umfasst unzählige Farben, Muster und Materialien aber auch Systeme und Textilien mit speziellen Funktionen, wie Lichtsteuerung oder Schallabsorption. Von der Designentwicklung über die Produktion der Garne und Stoffe bis zum Vertrieb der Produkte liegt alles in der Hand des Familienunternehmens.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2011/1110/jurysitzung.jpg

Mit dem Innovationswettbewerb »Systems: Think Forward« suchte das Unternehmen neue kreative Lösungen für die Innenbeschattung. Hochschulen und Studenten aus aller Welt waren aufgerufen, sich am Wettbewerb zu beteiligen. Unter den 21 eingereichten Arbeiten aus der Schweiz, Deutschland, Schweden, den Niederlanden sowie aus Australien und Taiwan fanden sich bemerkenswert kreative Ideen, aufwändig konstruierte Modelle und raffinierte Lösungsansätze.

In der alten Zettlerei von Création Baumann drehten sich textile Kaleidoskope neben leuchtenden Sichtschutzelementen und Vorhänge schienen auf Glas zu schweben, während andere ihre Fliehkraft unter Beweis stellten. Letztlich konnten vier Projekte die Jury überzeugen.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2011/1110/shadowtricks-creation-baumann.jpg

Der 1. Preis im Wert von 7.000,- EUR ging an die Eindhoven University of Technology. Mit »Shadowtricks« schuf Vinken Teun ein ästhetisches Objekt aus drei textilen, beweglichen Kreisen. Es wird durch Saugnäpfe am Fenster angebracht. Kleine Motoren, die auf die Intensität des Sonnenlichts reagieren, schieben die Kreise übereinander oder fächern sie auf, je nachdem wie viel Blendschutz benötigt wird. »Shadowtricks« zeigt neben der praktischen Anwendung auch eine poetische Komponente. Wie eine Kunstinstallation nimmt das Objekt Bezug auf den Tagesablauf und verändert je nach Lichtverhältnissen sein Aussehen. Schließlich zieht sich das Objekt zusammen, sobald es dunkel wird.

 

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2011/1110/attraction.jpg

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2011/1110/attraction-creation-baumann.jpg

Das Projekt »Attraction« (rechts) von Anne Scheler, Studentin an der Hochschule Wismar, wurde mit dem 2. Preis in Höhe von 5.000,- EUR ausgezeichnet.

Das Prinzip ist bestechend einfach: Ein Vorhang wird mit Magnete zwischen zwei unscheinbaren Metallstrips gehalten.

Er lässt sich von allen Seiten öffnen und so auf unterschiedlichste Weise am Fenster anbringen.

Die Jury überzeugte die simple und raffinierte Idee, die dem Material entgegen kommt und die das Textil erlebbar macht.

 

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2011/1110/punctum-creation-baumann.jpg

Mit »Punctum« gewannen Yvonne Fürst und Benedikt Steiner von der Hochschule Luzern den 3. Preis (3.000,- EUR). Ein weisser Tüllvorhang wird mit grünen Silikonklebern ans Fenster geheftet und lässt sich kinderleicht und flexibel drapieren. Die Technik wird gleichzeitig zu einem ästhetischen Element. Die einzelnen Befestigungspunkte integrieren und verteilen sich dekorativ im Textil.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2011/1110/colourboom-creation-baumann.jpg

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2011/1110/creation-baumann-01.jpg

Einen Spezialpreis in Höhe von 1.000,- EUR gewann das interaktive Projekt »Colourboom« von Marian Müller. Der Student der Hochschule Wismar warf das textile Objekt in einem Video schwungvoll an eine Glasscheibe, dort haftet es mit den eingebauten Saugnäpfen. »Colourboom« ist ein humorvolles, lässiges Produkt, so die Jury, das durch seine Funktionalität überzeugt. Das Objekt gleicht einem schattenspendendem Falter, der überall mitgenommen werden kann.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2011/1110/creation-baumann-21.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2011/1110/creation-baumann-22.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2011/1110/creation-baumann-23.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2011/1110/creation-baumann-24.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2011/1110/creation-baumann-25.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2011/1110/creation-baumann-26.jpg

Der mit insgesamt 16.000,- Euro dotierte, international ausgeschriebene Wettbewerb richtete sich an Hoch- und Fachhochschulen für Design, Gestaltung, Architektur und Innenarchitektur. Die Projekte konnten als Semesterarbeiten in der Gruppe oder in Einzelarbeit entwickelt werden und wurden durch eine Fachjury, bestehend aus Dieter Eschmann, Innendekorateur und Inhaber von Eschmann Inneneinrichtung aus Kilchberg, René Hofmann, Product Manager bei Création Baumann, Bernd Hollin, Architekt von Hollin + Radoske Architekten aus Frankfurt a.M., Lars Quadejacob, Chefredakteur des Designmagazins design report und Benjamin Thut, Designer und Geschäftsführer von Thut Möbel, unter Vorsitz von Philippe Baumann bewertet und prämiert.

 

Umbau Wohn- und Geschäftsgebäude D17 in Ingolstadt von Bettina Kandler Architekten

Umbau Wohn- und Geschäftsgebäude D17 in Ingolstadt von Bettina Kandler Architekten

Das  Wohn- und Geschäftsgebäude D17 liegt städtebaulich in einer funktional wichtigen Lage am südlichen Eingangsbereich zur Altstadt von Ingolstadt und in unmittelbarer Nähe zur Donau. Archivierte Pläne gehen bei dem Wohn- und Geschäftshaus auf das Jahr 1878 zurück.

Frankfurter Buchmesse: Raum für Inspiration von schneider+schumacher

Frankfurter Buchmesse: Raum für Inspiration von schneider+schumacher

480 Quadratmeter Grundfläche, 6,5 Meter Höhe und eine selbsttragende Holzkonstruktion mit lichtdurchlässiger Membran – das ist der »Frankfurt Pavilion«, das neue Wahrzeichen der Frankfurter Buchmesse. Geplant und umgesetzt von schneider+schumacher, entsteht auf der 70. Frankfurter Buchmesse ein ikon...

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Für das außergewöhnliche Projekt King Abdulaziz Center for World Culture im Herzen der saudi-arabischen Ölfelder setzte der Glasfassadenspezialist seele den Entwurf des Architekturbüros Snøhetta in eine Fassade komplett aus Edelstahlrohren um. Nur durch die Verzahnung von modernsten Informationstech...

Weitere Artikel:

Wohnungsbau mit System

Wohnungsbau mit System

Insgesamt 106 neue Wohnungen in drei Blöcken, die sich architektonisch, funktional und selbst finanzierungstechnisch unterscheiden und sich dennoch harmonisch zu einem in sich geschlossenen städtebaulichen Ensemble fügen: Dieses Konzept wurde von Aicher + Hautmann Architekten und Loebermann + Bandlo...

Schöner Gaskaminofen

Schöner Gaskaminofen

Mit dem puristischen Lensfocus kommt ein neuer, einzigartig gestalteter Gaskaminofen aus der französischen Design-Schmiede Focus. Der raumluftunabhängige Kamin bietet hohen Bedienkomfort, sehr gute Leistungsdaten und ist in Deutschland zugelassen.

Lernen in historischen Mauern

Lernen in historischen Mauern

Ein schwedisches Sprichwort besagt, jeder Schüler habe drei Lehrer: Der erste ist der Lehrer selbst, der zweite seine Mitschüler und der dritte das Schulgebäude und die Räume darin. Besonderes Glück mit dem dritten Lehrer haben die Schülerinnen und Schüler des traditionsreichen Clavius-Gymnasiums in...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter


Ihre E-Mail
 
   

Senden Sie mir die kostenlosen Nachrichten der AZ/Architekturzeitung per E-Mail zu. Meine Anmeldung erfolgt, nachdem ich die Datenschutzhinweise gelesen haben. Die Nachrichten können Werbung von Dritten enthalten. Mein Einverständnis zum Empfang der Nachrichten kann ich jederzeit widerrufen.

Fachwissen | Architekten + Planer

Wohnungsbau mit System

Wohnungsbau mit System

Insgesamt 106 neue Wohnungen in drei Blöcken, die sich architektonisch, funktional und selbst finanzierungstechnisch unterscheiden und sich dennoch harmonisch zu einem in...

Schöner Gaskaminofen

Schöner Gaskaminofen

Mit dem puristischen Lensfocus kommt ein neuer, einzigartig gestalteter Gaskaminofen aus der französischen Design-Schmiede Focus. Der raumluftunabhängige Kamin bietet hoh...

Lernen in historischen Mauern

Lernen in historischen Mauern

Ein schwedisches Sprichwort besagt, jeder Schüler habe drei Lehrer: Der erste ist der Lehrer selbst, der zweite seine Mitschüler und der dritte das Schulgebäude und die R...

Anschlussrohr: Zugsicher und rückstausicher

Anschlussrohr: Zugsicher und rückstausicher

Im Gegensatz zu normalen Muffenrohren, die einfach aufgesteckt werden, bringt ein neues PE-Anschlussrohr mehr Anschlusssicherheit. Dafür sorgt unter anderem die integrier...

Tageslichtmanagement 4.0

Tageslichtmanagement 4.0

Schaltbare, energieeffiziente Fassadengläser als Sonnenschutz sind ein wichtiges Thema auf der glasstec in Düsseldorf. Halio International S. A. zeigt sein Tageslicht-Man...

Leuchte »Lander« von Renzo Piano

Leuchte »Lander« von Renzo Piano

Lander ist eine neue extrem elegante Pollerleuchte, die iGuzzini nach einer Idee von Renzo Piano speziell für die Beleuchtung der Parklandschaft des von dem Genueser Arch...

Platzgestaltung des Emanuel-Merck-Platzes in Darmstadt

Platzgestaltung des Emanuel-Merck-Platzes in Darmstadt

Der Platz vor dem Merck Innovationszentrum soll ein öffentliches Forum als zentrale Adresse des globalen Unternehmens sein. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, gestalte...

Neue Aluminiumfassade

Neue Aluminiumfassade

In der ehemaligen DDR wurde Uran abgebaut, was mit einer erheblichen Belastung für die Natur einherging. Die Wismut GmbH hat die Aufgabe, diese Umweltverschmutzung zu san...

Heimathafen

Heimathafen

Der Hafen in Offenbach entwickelt sich zu einem begehrten Stadtquartier. Auf der Hafeninsel bieten nun neun Punkthäuser optimale Sichtbezüge zum Wasser. Geräusche von auß...

Brandschutzwächter mit Sicherheitsring

Brandschutzwächter mit Sicherheitsring

Eine smarte Brandschutzmanschette, die im Brandfall groß heraus kommt und dem Feuer den Weg versperrt. Fest verbunden mit dem Verstärkungsblech für Stahltrapezprofildäche...

Weitere Artikel:

Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.