Start Innovation Fassade/Fenster BAU 2013: Studentisches Wohnen hinter Klinker

BAU 2013: Studentisches Wohnen hinter Klinker

  Das Wohnheim Campus Viva der Universität Bremen, bestehend aus sechs Gebäuden, zeigt bedarfsorientierte Wohnungen und Verblendmauerwerk aus dem Programm der »Terca«-Fassadenlösungen. Foto: Wienerberger / Frank Korte

Bei Studentenwohnheimen begrenzt das enge Budget häufig die gestalterischen Möglichkeiten. Das dies auch anders geht, beweist die Universität Bremen mit dem Wohnheim Campus Viva, verklinkert mit Vormauerziegeln aus dem Programm der »Terca«-Fassadenlösungen von Wienerberger. Repräsentativ und in regionaltypischer Architektur wurden auf einer Gesamtwohnfläche von fast 6 800 Quadratmetern 320 Einzelappartements, verteilt auf drei Vollgeschosse und ein Staffelgeschoss, angeordnet. Die Größe von 21 möblierten Quadratmetern und die Einbauküche erfüllen die Bedürfnisse der Studenten: ankommen und studieren statt langwieriger Wohnungssuche und kostspieliger Inneneinrichtung.

Im Abstand von zehn Lagen wurde eine Reihe Klinker um zwei Zentimeter nach innen versetzt. Die so entstehende streifenartige Optik gliedert die Fassade horizontal und erzeugt ein Spiel von Licht und Schatten. Um die Ein-Raum-Appartements ausreichend mit Tageslicht zu versorgen, wurden große Fenster gewählt.

Der Wasserstrichziegel »Campus« ist eine Sonderanfertigung, die nach den Wünschen von Architekt und Bauherr entwickelt wurde. Das helle Ziegelrot orientiert sich an der Umgebungsbebauung. Foto: Wienerberger / Frank Korte

Die Arbeitsgemeinschaft aus Schulze Pampus Architekten sowie Dietrich Architekten und Ingenieure und der Bauherr, die Projektgesellschaft Bremen Campus, hatten klare Vorstellungen von der Fassade. Es galt, eine technisch machbare und zudem wirtschaftliche Lösung zu finden. Nach mehreren Stufen der Bemusterung bot Bauberater Horst Fastenau eine Sonderanfertigung des »Oranje«-Klinkers an, der fast ohne Reduktion gebrannt wird. Beim reduzierten Brand werden Sauerstoff entzogen und Gase zugegeben. Durch die Reaktion mit dem im Ton enthaltenen Eisenoxid bilden sich dunkle Stellen, die den »Oranje Spezial« charakterisieren. Für dieses Projekt wurde dieses übliche Verfahren in stark abgeschwächter Form angewendet, um den gewünschten Effekt zu erreichen. Insgesamt 220.000 Vormauerziegel wurden so hergestellt.

Der in hellem Ziegelrot gebrannte, rustikal anmutende Wasserstrichziegel »Campus NF« verkörpert norddeutsche Architektur, wie sie das ganze Viertel kennzeichnet. Das während der Formgebung auf modernen Drehtischpressen als Trennmittel eingesetzte Wasser erzeugt die typische Oberflächenstruktur, die an die Anfänge der Ziegelherstellung erinnert, als die Rohlinge mit feuchten Händen geformt wurden.

Durch die eingerückte Lager Klinker entsteht eine harmonische Fassadengliederung, die sich auch in der Fenstergliederung widerspiegelt. Jeder Stein wirkt wie ein Unikat. Foto: Wienerberger / Frank Korte

Details wie die Anordnung der Dehnungsfugen wurden bei diesem Projekt zur Herausforderung. Hier bewährt sich die Erfahrung von Wienerberger als Systemanbieter für individuelle Baustofflösungen. Beispielsweise wurden die Fensterstürze bei dieser Appartementanlage aus vorproduzierten Fertigteilen erstellt. Von der Planung über bauphysikalische Beratung bis zur Vor-Ort-Betreuung bei der Bauausführung erwies sich Wienerberger als kompetenter Partner. Gemeinsam mit dem ausführenden Baunternehmen Hesemann, Stadland-Rodenkirchen, sprach sich Bauberater Horst Fastenau deutlich für Entwässerungsfugen aus, obwohl diese nach dem neuen Eurocode nicht zwingend nötig gewesen wären. Dadurch wurde die Abtrocknung sowie Dampfdiffusion unterstützt und Schäden durch eindringende oder aufgestaute Feuchtigkeit vermieden. Über und unter den Fenstern wurde jeweils über die gesamte Breite jede zweite Stoßfuge als Lüftungs- beziehungsweise Entwässerungsfuge ausgeführt. Weitere befinden sich am oberen und unteren Rand des Gebäudes.

Wienerberger stellt auf der BAU 2013 in Halle A3, Stand 100/101, aus
Wienerberger AG, www.wienerberger.de

 

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Für das außergewöhnliche Projekt King Abdulaziz Center for World Culture im Herzen der saudi-arabischen Ölfelder setzte der Glasfassadenspezialist seele den Entwurf des Architekturbüros Snøhetta in eine Fassade komplett aus Edelstahlrohren um. Nur durch die Verzahnung von modernsten Informationstech...

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Die neue Schweizer Botschaft in der Hauptstadt Kenias bettet sich sanft in die Terrainlandschaft ein. Umfassungsmauer und Baukörper verschmelzen zu einem einheitlichen architektonischen Gebilde, das über hohe räumliche, funktionale und nachhaltige Qualitäten, über repräsentativ und zurückhaltend ges...

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Das Tübinger Hotel Domizil wird von DIA – Dittel Architekten neu gestaltet und saniert. Im Fokus steht eine authentische, moderne Designsprache sowie die Neustrukturierung des Eingangs- und Restaurantbereichs.

Weitere Artikel:

Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom von Steimle Architekten

Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom von Steimle Architekten

Mit dem Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom wird das Ensemble der vorhandenen Technik- und Verwaltungsgebäude der Stadtwerke Tübingen komplettiert. Der Entwurf des Büros Steimle Architekten schafft gleichermaßen die Verbindung zum umliegenden Areal aber auch die kontrastierende Wirkung durch die dur...

glasstec: Individualität in Architektur und Interieur

glasstec: Individualität in Architektur und Interieur

Zur glasstec 2018 in Düsseldorf stellt AGC Interpane viele neue und optimierte Produkte vor, die ganz im Zeichen der Individualität stehen: Sonnenschutzglas mit optimierter Technik und Ästhetik, Aktivglas, das Teile der Fassade farbig leuchten lässt, koloriertes Verbundsicherheitsglas, neue Designgl...

Maersk Tower von C.F. Møller Architects

Maersk Tower von C.F. Møller Architects

Der Maersk Tower von C.F. Møller Architects ist ein hochmodernes Forschungsgebäude, dessen innovative Architektur den optimierten Rahmen für erstklassige Gesundheitsforschung schafft und es zu einem gestalterischen Kontrapunkt in Kopenhagen macht. Das Gebäude verbindet die Universität Kopenhagen mit...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter


Ihre E-Mail
 
   

Senden Sie mir die kostenlosen Nachrichten der AZ/Architekturzeitung per E-Mail zu. Meine Anmeldung erfolgt, nachdem ich die Datenschutzhinweise gelesen haben. Die Nachrichten können Werbung von Dritten enthalten. Mein Einverständnis zum Empfang der Nachrichten kann ich jederzeit widerrufen.

Fachwissen | Architekten + Planer

Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom von Steimle Architekten

Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom von Steimle Architekten

Mit dem Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom wird das Ensemble der vorhandenen Technik- und Verwaltungsgebäude der Stadtwerke Tübingen komplettiert. Der Entwurf des Büros ...

glasstec: Individualität in Architektur und Interieur

glasstec: Individualität in Architektur und Interieur

Zur glasstec 2018 in Düsseldorf stellt AGC Interpane viele neue und optimierte Produkte vor, die ganz im Zeichen der Individualität stehen: Sonnenschutzglas mit optimiert...

Maersk Tower von C.F. Møller Architects

Maersk Tower von C.F. Møller Architects

Der Maersk Tower von C.F. Møller Architects ist ein hochmodernes Forschungsgebäude, dessen innovative Architektur den optimierten Rahmen für erstklassige Gesundheitsforsc...

Restaurierung des alten Gerichtsgebäudes im Andreas Quartier, Düsseldorf

Restaurierung des alten Gerichtsgebäudes im Andreas Quartier, Düsseldorf

Von der ursprünglichen blauen Farbigkeit im Entree des alten Gerichtsgebäudes in Düsseldorf war nicht mehr viel zu sehen. Und auch sonst befanden sich das Gebäudeinnere u...

Innentür mit puristischem Design

Innentür mit puristischem Design

Die Nachfrage nach weißen Innentüren ist ungebrochen. Gleichzeitig steigt das Bedürfnis des Bauherrn nach einem individualisierten Produkt in seinem Zuhause. Die Innentür...

Stadtvilla in Stuttgart von Fuchs Wacker Architekten

Stadtvilla in Stuttgart von Fuchs Wacker Architekten

Die Stadtvilla mit Satteldach liegt in einer reizvollen Höhenlage. Unweit des Zentrums Stuttgarts ist dieses Gebäude eine stille Oase und privater Rückzugsort. In alle Hi...

Handaufmaß war gestern - Laserscanauswertung einer Basilika

Handaufmaß war gestern - Laserscanauswertung einer Basilika

Die in Düsseldorf stehende Pfeilerbasilika St. Margareta - ein architektonisches Meisterwerk Ihrer Zeit - wurde zwischen 1220 bis 1230 als Stiftskirche errichtet. Kunstvo...

Betonage von Betondecken

Betonage von Betondecken

Die Waldkraiburger Primo GmbH hat ein weiteres cleveres Zubehörtool für die Betonage von Betondecken entwickelt, auf den Markt gebracht und zum Patent angemeldet: Mit dem...

Mit Farbe gegen Vergrünung, Algen und Schimmel

Mit Farbe gegen Vergrünung, Algen und Schimmel

Jeder kennt die Sünden der Vergangenheit, als man auf Putzfassaden dicke Farbschichten auftrug, Schimmel und Algen mit giftigen Bioziden fernhalten wollte und sich trotzd...

Laserscannen von Bestandsgebäuden

Laserscannen von Bestandsgebäuden

Architekten, Planer und Ingenieure sind auf maßstabsgerechte Zeichnungen und Modelle angewiesen - sei es für den Umbau, die Neuplanung oder zur Dokumentation bestehender ...

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.