Anzeige AZ-A2-728x90 R7
Start Innovation Sanitärtechnik Digitale Vernetzung von Sanitärarmaturen

Digitale Vernetzung von Sanitärarmaturen

»Der verantwortungsvolle Sanitärraum« – so lautet eines der Top-Themen der Internationalen Sanitär- und Heizungsfachmesse ISH 2017 vom 14. bis 18. März 2017. In Halle 4.1, Stand F46, zeigt Schell, Armaturenspezialist für öffentlich-gewerbliche Sanitärbereiche, was in puncto Gesundheit, Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit nach dem Stand der Technik möglich ist und welche Produktinnovationen neue Perspektiven eröffnen.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1702/schell-armaturen-xeris-e.jpg

Hauptattraktion auf dem Messestand ist die Live-Präsentation von »eSchell«, dem intelligenten Wassermanagementsystem SWS. Das Produkt-Highlight zieht sich quer durch alle Ausstellungsbereiche und wird in voller Funktion gezeigt, denn mit Beginn der ISH 2017 ist eSchell serienmäßig lieferbar.

Eine Premiere haben die elektronischen Erweiterungen der designstarken Waschtisch-Armaturenserie »Xeris«. Auch eine Elektronik-Ausführung mit leichtgängigem Thermostat ist dabei. Es hält die gewünschte Wassertemperatur von der ersten Sekunde an stabil, der Verbrühschutz reagiert sogar bei Kaltwasserausfall. Des Weiteren hat die Vorwandarmatur »Vitus« mit einer infrarotgesteuerten Ausführung Zuwachs bekommen. All diese elektronischen Armaturen sind mit dem Wassermanagementsystem vernetzbar.

Erstmalig wird zudem ein komplettes Sortiment neuer WC- und Urinal-Betätigungsplatten in vier Designs präsentiert – zum Teil mit elektronischer Auslösung und insgesamt perfekt abgestimmt auf die Schell Montageelemente »Montus« für die Vorwandinstallation und den Wandeinbau. Die neuen Betätigungs- und Auslöseplatten überzeugen durch hochwertige Optik und ihre technischen Raffinessen.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1702/schell-armaturen-eschell.jpg

Für die Kombination mit unserem neuen Wassermanagementsystem müssen Sanitärarmaturen Steuerbefehle empfangen sowie Daten speichern und senden können. Das gelingt mit Schell Infrarot- und CVD-Armaturen, die alle über ein spezielles Elektronikmodul zur funkgesteuerten oder kabelgebundenen Kommunikation mit »eSchell« verfügen.

Die Entwicklung von eSchell basiert auf wichtigen Zukunftszielen: maximale Trinkwasserhygiene, Energie- und Wassereffizienz sowie gesteigerte Wirtschaftlichkeit in Sanitärräumen von öffentlichen, halböffentlichen und gewerblichen Bauten. »eSchell« verbindet alle Waschtisch-, Dusch-, WC- und Urinal-Armaturen innerhalb eines Gebäudes und ermöglicht über eine gleichnamige Software die Programmierung, Steuerung, Überwachung und Dokumentation jeder einzelnen Schell Sanitärarmatur. Das intelligente System funktioniert eigenständig, kann aber auch als perfekte Ergänzung in der vernetzten Gebäudetechnik eingesetzt werden.

Auf dem Messestand gibt es sechs eSchell-Beratungsinseln. In persönlichen Gesprächen mit kompetenten Beratern können sich Besucher umfassend informieren und sich die interessanten Möglichkeiten und Funktionen demonstrieren lassen oder diese selbst ausprobieren. Ein Gewinnspiel mit attraktiven Preisen während der ISH rundet die Präsentation von Schell ab.

SCHELL GmbH & Co. KG, www.schell.eu

Eduard’s – Lifestyle-Bar von DIA – Dittel Architekten

Eduard’s – Lifestyle-Bar von DIA – Dittel Architekten

DIA – Dittel Architekten entwickelt das Gastronomie-Design sowie Name und Corporate Design der Bar Eduard’s und verantwortet die Ausführung im Dorotheen Quartier in Stuttgart. Benannt nach dem Breuninger-Gründer setzt die neue Lifestyle-Bar ein klares Statement im neuen Viertel.

Enso Sushi & Grill von DIA – Dittel Architekten

Enso Sushi & Grill von DIA – Dittel Architekten

DIA – Dittel Architekten gestaltet und realisiert die Gastronomie Enso Sushi & Grill in exponierter Lage im Dorotheen Quartier in Stuttgart. Das moderne Design ist anspruchsvoll und kreativ wie die asiatisch-europäische Fusion-Küche. Die Neuinterpretation traditioneller Architekturelemente Asien...

Wohnflächen statt Büroflächen

Wohnflächen statt Büroflächen

Um an Standorten, die scheinbar nur für Büroflächen geeignet sind, attraktiven Wohnraum zu schaffen, bedarf es besonderer Konzepte. Ein solches hat das Stuttgarter Architekturbüro Frank Ludwig für die Stuttgarter Olgastraße 87 entworfen: An der belebten innerstädtischen Straße im Zentrum der Schwabe...

Weitere Artikel:

Haus Mayer-Kuckuk von Architekt Wolfgang Döring

Haus Mayer-Kuckuk von Architekt Wolfgang Döring

Es ist ein eigenwilliges Gebäude, das 1967 nach dem Entwurf des Architekten Wolfgang Döring in nur sechs Tagen auf einem Erbpachtgrundstück der Elly-Hölterhoff-Böcking-Stiftung der Uni Bonn errichtet wurde. Bemerkenswert sind nicht nur das ungewöhnliche Äußere und die beispiellos kurze Bauzeit, in d...

Oberflächentrends bei Innentüren

Oberflächentrends bei Innentüren

Die heutigen Sortimentsdimensionen des Bauens und Planens verlangen nach strukturierten Lösungen für Oberflächen wie beispielsweise bei Innentüren. Aufgrund des Überangebots an industriellen Produkten besteht seitens vieler Architekten und Fachplaner ein zunehmend größerer Orientierungs- und Navigat...

Frischer Wind fürs Flachdach

Frischer Wind fürs Flachdach

Ist die Dampfsperre auch wirklich trocken? Der neue »SitaVent Revision« erlaubt jederzeit einen prüfenden Blick auf den Status unterhalb der Wärmedämmung. Immer wieder vom Markt gefordert, entwickelte Sita das neue Revisionsbauteil auf Basis des »SitaVent Kaltdachlüfters« mit PE-Rohr, Grundplatte un...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 GDC

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

Haus Mayer-Kuckuk von Architekt Wolfgang Döring

Haus Mayer-Kuckuk von Architekt Wolfgang Döring

Es ist ein eigenwilliges Gebäude, das 1967 nach dem Entwurf des Architekten Wolfgang Döring in nur sechs Tagen auf einem Erbpachtgrundstück der Elly-Hölterhoff-Böcking-St...

Oberflächentrends bei Innentüren

Oberflächentrends bei Innentüren

Die heutigen Sortimentsdimensionen des Bauens und Planens verlangen nach strukturierten Lösungen für Oberflächen wie beispielsweise bei Innentüren. Aufgrund des Überangeb...

Keukenhof in Lisse bei Amsterdam von Mecanoo

Keukenhof in Lisse bei Amsterdam von Mecanoo

Der Keukenhof in Lisse bei Amsterdam ist das internationale Schaufenster der niederländischen Blumenzucht. In den acht Wochen von Anfang März bis Mitte Mai wird dort geze...

Kalksandstein mit neuen technischen Möglichkeiten

Kalksandstein mit neuen technischen Möglichkeiten

Der Baustoffhersteller Heidelberger Kalksandstein hat technische Grenzen zugunsten des Designs erweitert. Das Produktionsverfahren der Kalksandsteine unterstützt nun den ...

Frischer Wind fürs Flachdach

Frischer Wind fürs Flachdach

Ist die Dampfsperre auch wirklich trocken? Der neue »SitaVent Revision« erlaubt jederzeit einen prüfenden Blick auf den Status unterhalb der Wärmedämmung. Immer wieder vo...

Keramik für dünnwandige Waschtische

Keramik für dünnwandige Waschtische

TOTO verfügt über ein breit gefächertes Angebot an Sanitärkeramik und insbesondere an Waschtischen, die universell einsetzbar sind. Als herausragende Eigenschaften gelten...

Farbige Fassadenbahn

Farbige Fassadenbahn

In der völlig neu entwickelten, diffusionsoffenen, dauerhaft UV-stabile Fassadenbahn »Ampatop F Color« haben die Beschichtungsspezialisten eine Vielzahl an bauphysikalisc...

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Das Hamburger Hotel Wedina hat ein umfassendes Facelift erhalten, bei dem Farbe eine zentrale Rolle spielt. Die Fassade macht in leuchtendem Rot auf sich aufmerksam und j...

Wohlfühlen mit Wärmepumpe

Wohlfühlen mit Wärmepumpe

Das zweigeschossige Haus von Melanie und Maik Westphal fügt sich ausgesprochen harmonisch in das 823 Quadratmeter große Hanggrundstück ein. Vorab hatten sie das mit zahlr...

PolygonGarden von HKA Hastrich Keuthage Architekten

PolygonGarden von HKA Hastrich Keuthage Architekten

HKA Hastrich Keuthage Architekten entwickelten für das Projekt »PolygonGarden« eine lange Glasfassade, deren Faltung eine interessant belebte Straßensilhouette erzeugt. D...

Weitere Artikel:


Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.