Anzeige AZ - A1 - 900 x 250 R7

Start Unternehmen Nachrichten Erfolgsfaktor Corporate Design

Erfolgsfaktor Corporate Design

Apple stellte kürzlich sein neues iPhone vor. Auch, wenn Sie es noch nicht selbst gesehen haben, kommt Ihnen gerade ganz sicher ein Bild in den Kopf: der angebissene Apfel. Er gehört als Logo zum Corporate Design des Softwareriesen. Menschen verbinden damit automatisch gewisse Eigenschaften, auch wenn sie mit Apple noch nie in Berührung kamen. Ähnlich verläuft es bei anderen strahlkräftigen Marken aus allen Branchen, die zum Teil sogar schon als eigene Begriffe in die Sprache eingegangen sind: Wir putzen uns mit Tempo statt Zellstofftaschentuch die Nase, wir würzen mit Maggi statt Liebstöckel oder wecken ein, wobei diese Wendung auf den Erfinder des dazugehörigen Gefäßes zurückgeht. Beispiele erfolgreicher Markenführung. Und diese beginnt mit einem einprägsamen Corporate Design.

Am Anfang ist nur Gefühl
Ein guter Unternehmer hat eine Vision. Mit seinem Unternehmen möchte er etwas bewegen, helfen, Aufgaben besser lösen als andere. Real wird diese Vision, wenn dem Angebot des Unternehmers eine Nachfrage gegenübersteht. Dabei geht es heutzutage jedoch oft nicht mehr um das Angebot selbst: Produkte und Leistungen sind kaum noch wirklich einzigartig. Unternehmen mit großer Konkurrenz sind deshalb angehalten, ihre Zielgruppe anders anzusprechen: Der erste Eindruck zählt. Der Mensch ist ein Augentier und entwickelt aus dem, was er sieht, ein Grundgefühl – ob er will oder nicht. Schließlich hatte er in frühester Geschichte keine Zeit, sich zu überlegen, ob er vor dem nahenden Mammut nun wegläuft oder nicht. Die Natur gab uns für solche und ähnliche Situationen viele Helfer in der Gehirnchemie. Die Emotion ist einer der wichtigsten. Auch heute ist das Gefühl bestimmend: Entweder gefällt einem Menschen etwas oder nicht. Mit dieser Basisemotion ist oft der Entschluss auch schon gefasst: Beschäftige ich mich damit weiter oder nicht? Die visuelle Gestaltung eines Unternehmens und seiner Angebote ist also gerade für den Erstkontakt das A und O.

Vom Gefühl zur Erinnerung
Das Corporate Design meint das Erscheinungsbild eines Unternehmens beziehungsweise einer Marke und umfasst die einheitliche Gestaltung der dazugehörigen Medien. Hierzu gehören neben klassischen Kommunikationsmitteln wie Broschüre oder Kundenmagazin auch die Geschäftspapiere, Onlinepräsenzen, Fahrzeuge, Mitarbeiterkleidung, Newsletter und alle sonstigen On- und Offlinemedien oder Werbemittel, mit denen ein Unternehmen agiert – extern wie auch intern!
Basis eines Corporate Designs ist die Unternehmenspersönlichkeit (Corporate Identity), die sich in Logo, Farb- und Bildwelt, Schriften sowie Gestaltungselementen wiederfindet.

Menschen assoziieren seit jeher ähnliche Bedeutungen für Farben und Formen. Ein dunkles Blau wirkt seriöser als ein grelles Pink, ein Kreis harmonischer als ein Dreieck. Fett gedruckte grobe Buchstaben evozieren andere Emotionen als ein filigraner Schriftzug.

Essenziell ist, dass ein Corporate Design genau wiedergibt, wofür ein Unternehmen steht und die visualisierten Werte auch tatsächlich gelebt werden. Stelle ich mich nach außen feinsinnig und hochwertig dar, begegne meinen Kunden dann jedoch mit unfreundlichen Mitarbeitern oder schlechter Qualität, habe ich mein Markenversprechen nicht eingehalten. Spricht mein Design eher die ältere Generation an, obwohl ich eigentlich die Jugend gewinnen will, verfehle ich ebenso meine Ziele. Insbesondere deshalb ist im Vorfeld der Gestaltung ein tiefer, ganzheitlicher Blick auf das Unternehmen wichtig.

Hat jemand eine Marke liebgewonnen, erkennt er sie unter tausenden, verbindet mit dem visuellen Treffen die immer selben Attribute, wird ihr vertrauen und regelmäßig auf sie zurückgreifen – sie im besten Fall sogar weiterempfehlen.

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Das Tübinger Hotel Domizil wird von DIA – Dittel Architekten neu gestaltet und saniert. Im Fokus steht eine authentische, moderne Designsprache sowie die Neustrukturierung des Eingangs- und Restaurantbereichs.

Zooviertel-Carrée von sop architekten

Zooviertel-Carrée von sop architekten

Mit dem neuen Wohnquartier Zooviertel-Carrée im beliebten Düsseldorfer Stadtteil Düsseltal hat slapa oberholz pszczulny | sop architekten ein Ensemble aus modernen Mehrfamilienhäusern realisiert, das die Architekturgeschichte des Standortes weitererzählt.

Mikrohofhaus mit 7 Quadratmetern von Atelier Kaiser Shen

Mikrohofhaus mit 7 Quadratmetern von Atelier Kaiser Shen

Das hier vorgestellte, kompakte Mikrohofhaus stellt einen Beitrag zum immer knapper werdenden Wohnungsbedarf dar und ist nicht nur ein Vorschlag, eine unwirtliche Restflächen nachzuverdichten, sondern auch ein überzeugender Gegenentwurf zu immer größer werdenden Wohnungsgrößen. Der Bauplatz, auf dem...

Weitere Artikel:

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Das eigene Haus zu planen und zu bauen bringt viele Entscheidungen mit sich. Familie Lorenz hat ihr Projekt vollendet und genießt nun den Komfort ihres Eigenheims. Als Architekten haben sie die kompletten Planungsarbeiten in Eigenleistung erbracht. Entsprechend mit der Materie vertraut, ließen sie a...

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Zeitgemäße Neuausmalung oder Konservierung des Bestands? Vor dieser Entscheidung stand die Gemeinde der römisch-katholischen Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen, einem Stadtbezirk von Paderborn. Im Rahmen der umfangreichen Sanierung des denkmalgeschützten Kirchengebäudes entschied man sich für die kü...

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Am Augustusplatz in Leipzig wurde im Dezember 2017 ein architektonisch herausragender Gebäudekomplex fertiggestellt. Er setzt sich aus dem Neuen Paulinum (Aula und Universitätskirche St. Pauli) und dem Neuen Augusteum zusammen. Der Ort, auf dem das Objekt errichtet wurde, kann auf eine lange wechsel...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Senden Sie mir den Newsletter der AZ/Architekturzeitung zu. Ich bin damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann. Der Newsletter kann bei Bedarf Werbung von Dritten enthalten.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Betoninstandsetzung: Wer haftet wann und wie?
    Betoninstandsetzung: Wer haftet wann und wie? Die Ausführung von Betonerhaltungs-, Betonschutz- und –instandsetzungsmaßnahmen erfordert umfassende fachliche Qualifikationen. Der nachfolgende Beitrag nimmt Stellung zu Anforderungen, die sich…

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Das eigene Haus zu planen und zu bauen bringt viele Entscheidungen mit sich. Familie Lorenz hat ihr Projekt vollendet und genießt nun den Komfort ihres Eigenheims. Als Ar...

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Am Augustusplatz in Leipzig wurde im Dezember 2017 ein architektonisch herausragender Gebäudekomplex fertiggestellt. Er setzt sich aus dem Neuen Paulinum (Aula und Univer...

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Zeitgemäße Neuausmalung oder Konservierung des Bestands? Vor dieser Entscheidung stand die Gemeinde der römisch-katholischen Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen, einem Sta...

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Mit dem neuen Service »Coating on Demand« (CoD) ermöglicht AGC Interpane Architekten jetzt die Entwicklung einzigartiger Verglasungen, die exakt auf die Anforderungen von...

Hightech-Glamour

Hightech-Glamour

Die Alucobond-Oberflächenserie »Anodized Look« setzen Architekten gerne dort ein, wo dauerhaft metallisch schimmernde Fassaden gewünscht sind. Die Aluminiumverbundplatten...

Flachdach-Ausstieg

Flachdach-Ausstieg

Seit Februar ist der neue Flachdach-Ausstieg »DRL« von FAKRO auf dem Markt. Dieser ermöglicht den Zugang zum Flachdach über das Dachgeschoss. Die Bedienung des Ausstiegs ...

Elegant und minimalistisch

Elegant und minimalistisch

Die Fassade und das Dach eines Hauses im südkoreanischen Sokcho wurden mit
einem ein Solid-Surface-Material verkleidet. Im Dialog mit der Natur verändert das Gebäude sein ...

Dünnwandige Aufsatzwaschtische

Dünnwandige Aufsatzwaschtische

Bei der Entscheidung für einen neuen Waschtisch spielen Aspekte wie Langlebigkeit und Robustheit eine entscheidende Rolle. Auch nach Jahren der intensiven Nutzung sollte ...

Die Bahnhofsmall des neu gestalteten Wuppertaler Hauptbahnhof

Die Bahnhofsmall des neu gestalteten Wuppertaler Hauptbahnhof

In einem über mehrere Jahre angelegten Projekt wird der Hauptbahn-hof Wuppertal und dessen Anbindung an die Innenstadt umgestaltet. Bereits fertiggestellt ist die Bahnhof...

Flexible Mastleuchte für den Außenraum

Flexible Mastleuchte für den Außenraum

Bei der Beleuchtung des Außenraums setzt die smarte LED Mastleuchte, die der international bekannte Lichtdesigner Dean Skira für Delta Light entworfen hat, neue Maßstäbe....

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.